//Max Nagl in England durch Stein gebremst

Max Nagl in England durch Stein gebremst

Starke Aufholjagd bleibt leider unbelohnt

Nach seinem Doppelsieg im ADAC MX Masters war Max Nagl am vergangenen Wochenende zurück in der MXGP Weltmeisterschaft. Diesmal ging es für den Fahrer des TM Factory Racing Teams nach England. In Matterley Basin fand der neunte WM-Lauf des Jahres statt. Max mischte erneut in den Top-Ten mit, wurde aber durch einen Stein unfreiwillig gestoppt.

Unerwartet warm und sonnig präsentierte sich das Wetter bei der FIM Motocross Weltmeisterschaft in England. Über 33.000 Zuschauer feuerten die WM-Stars auf der 1.950 Meter langen Strecke an. Max Nagl freute sich auf den Lauf: „Ich reise bestens gelaunt an. Gemeinsam mit TM entwickeln wir uns kontinuierlich weiter und machen von Rennen zu Rennen große Schritte. Daran möchte ich natürlich anschließen.“

Am Samstag ließ Max es gewohnt ruhig angehen und beendete das Qualifikationsrennen als 20. Der Start in den ersten Wertungslauf am Sonntag verlief für den Oberbayer aber auch nicht perfekt. Max verlor viele Positionen und musste sich wieder nach vorne kämpfe. Er attackierte voll und kam letztlich als guter Elfter durch das Ziel.

Umgedreht präsentierte sich der zweite Durchgang. Diesmal erwischte Max einen guten Start, verlor aber in der ersten Runde viele Plätze. Der 30-jährige fand aber in seinen Rhythmus und fuhr wieder bis auf Rang elf nach vorne. Leider wurden die Mühen aber nicht belohnt. Zwei Runden vor Ende blockierte ein Stein seine Bremse und er musste absteigen. Wieder auf dem Bike war er nur noch 14.

„Der zweite Lauf war etwas frustrierend. Ich habe mich gut nach vorne gearbeitet und hatte auch einen guten Speed. Doch der Stein hat dann einen erneuten elften Rang verhindert. Durch das Absteigen und Entfernen habe ich wieder einige Positionen verloren. Leider kann man das nicht ändern. Nun geht schon am kommenden Wochenende in Frankreich weiter, dort werde ich wieder angreifen“, wagte Max schon einen kleinen Ausblick. In der Weltmeisterschaft belegt er aktuell den guten elften Platz.

2018-06-08T12:12:52+00:007 Giugno 2018|News|